.x.Alone.x.

We all tell stories

Echo of Time

Actress

Whispers

Secrets

Lost in the Wind

Want to listen?

Special Stories
blood and tears flowing

heartbeats

in love

therapy

nothing special

sometimes the soul speaks
Ich habe mich verloren...
Niemand weiß etwas

Lynn Raven - Der Kuss des Dämons

.x.Place.x.

credits


link me


designed by




Träume ohne Hoffnungen

Kennt ihr das? Ihr sitzt irgendwo und denkt so über eure Zukunft nach, vielleicht, dass ihr einmal eine Familie haben werdet, eigene Kinder, einen tollen Beruf, ein eigenes Haus...

Und ganz plötzlich macht es klick! und ihr merkt, dass ihr gar nicht mehr die Hoffnung habt, dass diese Träume jemals wahr werden könnten. Ich hatte dieses klick!- Erlebnis schon vor ein paar Tagen. Es war nicht dieses typische "Ich bin zu...um...", sondern einfach so, als wären die Träume einfach nicht mehr Teil von einem selbst. Ich kann's gar nicht wirklich beschreiben...Als wäre ein Teil deiner selbst plötlich verschwunden und du weißt, dass du ihn nicht mehr zurückholen kannst. Und es herrscht eine klare ruhige Akzeptanz des Ganzen. Ich denke, dass ist der Unterschied zu allem anderen: Man akzeptiert es.

1.1.11 14:57


Werbung


Ein Jahr geht zu Ende....

....und wen kümmert's?

Ich weiß nicht, kann es sein, dass die Leute einfach einen Grund brauchen, um sich sinnlos volllaufen zu lassen? Ich hab nichts dagegen mich volllaufen zu lassen, auch nichts es sinnlos zu tun, aber ich muss dafür ja nicht extra nen Feiertag erfinden!

Gründe gegen Silvester: 

- die kleinen Kiddies fangen schon Tage(!!!) vorher an ihre Böller zu testen

- es gibt immer diese ganz Intellektuellen, die es gaaanz lustig finden, Böller in Briefkästen zu schmeißen; naja, da kann man nur hoffen, dass Oma dir zu Silvester nichts geschickt hat

- es ist die einzige Zeit im Jahr, wo man nichtmal nach der Geisterstunde vor dem Gepläre der Kinder sicher ist

-  wenn man rasgeht, sieht man um ca. 00:05 eh nichts mehr, weil der ganze Himmel vom Qualm bedeckt ist

- es stinkt fürchterlich und man stapft - je nachdem wie fix die Stadtreinigung ist - noch ca. ne Woche in den Überbleibseln des Jahreswechsels

- die Vorsetze....jedes Jahr an diesem magischen Datum meinen die Leute, dass sie jetzt ihr Leben ändern wollen...mit Glück halten sie es 2 Wochen aus und dann wird mit einer Flasche Tequila nach einem Besuch bei McDonals das Ende der Diät zelebriert

-  man lässt Revue passieren, wie toll das letzte Jahr doch so war und wie glücklich man doch is....dumm nur, dass es auch paar ganz besondere Menschen gibt, die das letzte Jahr zum Kotzen fanden und gar nichts dazu sagen wollen

 

Vielleicht füg ich noch was hinzu. Mal schauen, bis dahin

 

Alles liebe

 

Eure Iri

31.12.10 10:54


Manchmal scheint nur eine Kugel zu helfen...

...damit Menschen etwas in ihren Kopf bekommen.

 Also eigentlich könnte man meinen wir leben in einer aufgeklärten Welt, wo jeder die Möglichkeit - und wenn man ganz genau ist auch die Pflicht - hat, sich zu bilden. Daher frage ich mich, wie manche Menschen so dumm sein können, dass sie alles, was eigentlich jeder wissen sollte, der sich auch nur 5min mit einem Thema beschöftigt hat, vollkommen ignorieren.

Oder wollen die Menschen es gar nicht sehen und denken, dass sie über den Gesetzen der Physik, Anatomie und weiteren stehen? 

Ich muss das denke ich mal, wirklich nicht verstehen. Kein Mensch, der nur ein Fünkchen gesunden Menschenverstands mit sich spazieren trägt muss das.

Denjenigen, die diesem Weg der total Verblendung folgen;

Viel Erfolg auf eurer Reise und mögt ihr bald aufwachen und feststellen, dass ihr Trugbildern nachjagt!

 

 

30.12.10 00:36


My Medicine

Eigentlich habe ich ja nach Rockbands gesucht, die auch auf italienisch singen, aber die hier finde ich auch cool. http://www.youtube.com/watch?v=hbl42NVkfgg Hört mal rein. Vor allem den Refrain finde ich klasse. Ich mag die Stimme des Sängers. Das Video ist klasse. Einfach krass, was manche Menschen können. Mal ein anderes Thema. Die "Feiertage" habe ich erstmal überstanden. Ich hasse dieses Fest. Auch deshalb, weil die meisten Menschen gar keine Ahnung haben, worum es wirklich geht. Oder wie viele wissen noch wer Jesus Christus war, welche Botschaft er bracht und wieso er starb? Ich bin nicht christlich, aber ich denke, wenn man so einen Tag feiert - und Weihnachten ist wohl eins der Feste, was am größten zelebriert wird - dann sollte man auch wissen, wo die Wurzeln dieses Feiertages liegen. Achja, ich habe mir 3 neue Ratten geholt, es sind 3 Böckchen mit den Namen Dante, Nero und Pain ( mein Bruder wollte diesen Namen unbedingt haben ). Bei Gelegenheit mache ich ein paar Bilder und stelle sie online, aber derzeit sind sie noch sehr sehr scheu. Dante, der schon etwas älter ist, hat mir gestern meine ganzen Hände zerkratzt als ich ihn von der Transportbox in den Käfig gesetzt hab. Ich hoffe, dass sie bald ein bisschen Vertrauen zu mir finden und ich sie auch mal auf den Arm nehmen kann, ohne ihnen eine Heidenangst einzujagen. Ein weiteres Problem stellt sich mir derzeit auch noch. Mein Freund will, dass ich Silvester bei ihm verbringe, aber ich komm nicht hin...was die halbe Wahrheit ist. Ich will nicht wirklich hin. Ich erinnere mich noch gut daran, wie er hier war und wie sehr er mir wehgetan hat, ohne es zu merken, natürlich macht es die Sache nur noch schlimmer, dass ich zu feige war meinen Mund aufzumachen - und es immer noch bin. Aber ich habe Angst, dass er mich wieder so verletzte und will dem deshalb aus dem Weg gehen. Es ist komisch. Eigentlich sollte ich mich darauf freuen ihn zu sehen.... Ach alles komisch
29.12.10 22:04


Winterträume

Die Welt verborgen unter einer weißen Decke sie schlummert nun für lange Zeit und träumet von dem Augenblicke an dem zu erwachen sie bereit. Es rieseln still und leis’ vom weißen Zelt die Tränen, die der Engel weinte bevor er verließ uns’re Welt um nun zu träumen, wie es war als sich alles vereinte. Das Leben steht nun still für manche Augenblicke, ein Atem fließt über Wald und Hain, er reißt mit sich, das längst vergangene Leben und pflanzt das Neue in die Erde ein.
24.12.10 15:37


Leere

Gestern ist meine süße Ratte gestorben. Sein Name war Anubis, kurz Nubi, und er ist zwei Jahre alt geworden. Ich habe ihn im Arm gehalten als es passiert und habe versucht ihn noch ein bisschen Liebe auf seinen letzten Weg mitzugeben. Nachts habe ich ihn dann nach draußen gebracht und unter Tränen begraben. er liegt jetzt unter einem Baum, bedeckt von einer Schicht weißen Schnees. Ich hoffe, dass es ihm jetzt besser geht. Heute habe ich den Käfig in mein Zimmer gestellt und was mir daraus entgegen starrte, war gähnende Leere. Nubi sollte jetzt dort sitzen oder rumtollen. Er sollte irgendwas machen, aber er ist fort.
24.12.10 12:39


Ich hasse diesen Tag!

"Alles Gute" schreibt man für gewöhnlich. Diese und andere Floskeln, deren Sinn man schon lange vergessen oder nie gewusst hat. Man macht sich keine Gedanken, man sagt er einfach, weil man weiß, dass es alle machen, es auf Karten steht und einfach dazugehört. Für mich ist nichts gut. Vor dem Einschlafen und nach dem Aufwachen hatte ich nur einen Gedanken im Sinn "Mein Leben ist ein Scheiterhaufen" und das im Sinne der beiden Wörter aus denen das Wort besteht. Ich weiß mittlerweile nicht mehr welche Wahl ich noch habe. Alles, was ich bis jetzt angefangen habe, endete schlussendlich in einer Katastrophe und am Ende war alles nur noch schlimmer, weil ein weiterer Traum zerbrochen war. Ein weiterer Scherbenhaufen zu meinen Füßen, der mich mahnte Träume zu verfolgen. Und doch tat ich es immer wieder. Doch jetzt habe ich das Gefühl, dass ich nicht mehr kann. Ich habe nicht mehr die Hoffnung, dass irgendwas besser wird. Alles scheint nur noch düster und schwarz zu sein. Wenn ich an die Zukunft denke, dann sehe ich mich selbst, so wie ich jetzt bin, nur eben etwas älter. Älter, nicht glücklicher, nicht zufriedener, sondern nur älter - und wahrscheinlich weitaus mehr verbittert als ich es ohnehin schon bin. Naja, zu den Fakten heute: Ich kämpfe schon die ganze Zeit gegen die Tränen, versuche mir nicht allzu sehr anmerken zu lassen, dass ich gerade alles verabscheue und setzte ein falsches Lächeln auf, wenn es mir denn gelingt. Meine Oma kam vorbei um mir zu gratulieren, dann bin ich nach draußen geflohen, einfach nur um allein zu sein, um mir diese dämlichen Glückwünsche nicht anhören zu müssen, um nicht ertrage zu müssen, wie alle heile-Welt und wir-haben-uns-alle-lieb spielen. Ich habe Freunde auf der Straße gesehen, ich sie, sie mich glücklicherweise nicht. Ich habe mich umgedreht und bin schnell weg mit den Worten auf den Lippen "bitte lass sie mich nicht sehen". Sie sahen mich nicht und ich hatte kurz meine Ruhe. Dann rief eben jene Freundin, vor der ich geflohen war an, um wünschte mir alles Gute, ich bedankte mich brav. Zum Glück änderte sie dann das Thema und sprach darüber, wie sehr sie Weihnachten hasste und fragte mich, ob ich heute Abend zu ihr kommen möchte, damit wir uns zusammen abschießen können - was ich garantiert auch tun werde. Irgendwann kam ich Heim. Dann ging der ganz normale Alltagsstress wieder los. Mein Bruder hatte mal wieder Süßzeug in seinem Zimmer gebunkert bzw. es waren nur noch die leeren Verpackungen übrig. Meine Mutter fand es und begann ihn anzuschreien, er muckte auf...naja, das Übliche. Irgendwie kam es dann so weit, dass er meinte sie schlagen zu müssen, sie verbot ihm daraufhin aus seinem Zimmer zu gehen und er meinte seine Sachen packen zu müssen und wollte ausziehen und vorher von meiner Mutter das Kindergeld haben ( anbei: mein Bruder ist 15 ) Ich schloss mich in meinem Zimmer ein, machte Musik an und versuchte sie einfach nicht zu hören. Gelang halt nur teilweise. Wie auch immer. Ich wette es wird noch besser kommen. Bis dahin, happy birthday to myself
22.12.10 15:20


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

other story-tellers

Seelenhälfte

















Gratis bloggen bei
myblog.de